Menü
Anmelden
Wetter wolkig
12°/2°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home
Anzeige
16:38 08.04.2021
Das gemeinsame Spielen macht großen und kleinen Menschen Spaß.

Wer aus der manchmal anstrengenden Zeit der Erziehung der eigenen Kinder heraus ist, möchte sich dann meist mit anderen Themen beschäftigen. Das ist verständlich, nimmt das Kümmern und Sorgen um die Kinder doch einen Großteil der Zeit und persönlichen Ressourcen ein.

Bewegung beugt Depressionen vor

Doch auch wenn dieser Lebensabschnitt vorbei ist, kann ganz neue Freude an der Beschäftigung mit den Kleinen gefunden werden. Denn das Spielen und Toben mit Kindern ist nicht nur ein schöner Zeitvertreib, es hält auch körperlich und geistig fit.

Die geforderte Bewegung an der frischen Luft und die Lebensfreude des Nachwuchses können sogar helfen, altersbedingten Depressionen vorzubeugen. Besonders schön ist es natürlich, eigene Enkel zu haben. Doch auch für den, der dieses Glück (noch) nicht hat, gibt es Möglichkeiten, Zeit mit Kindern zu verbringen.

Viele Grundschulen und andere Einrichtungen suchen ältere Menschen

In vielen Grundschulen und anderen Einrichtungen werden immer wieder ältere Menschen gesucht, die ihre Zeit mit den Kindern verbringen möchten. Unter Bezeichnungen wie „Leihopa/Leihoma gesucht“ gibt es mittlerweile viele bestehende Projekte, in denen junge und ältere Menschen zusammengebracht werden. Dies geschieht immer mit Unterstützung von ausgebildetem pädagogischem Fachpersonal. Denn damit die Begegnungen schön für alle beteiligten sind, muss sowohl auf das Wohl des Kindes als natürlich auch auf die Möglichkeiten der Senioren geachtet werden.

Diese sollten nicht nur einen guten Draht zu den jeweiligen Kindern aufbauen können, sondern auch ihre eigenen körperlichen und individuellen Grenzen kennen. Dann steht dem gemeinsamen Spaß von Groß und Klein nichts mehr im Wege. lps/ML

2
/
4