Menü
Anmelden
Wetter heiter
20°/8°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Selbstbestimmt und gut versorgt wohnen in einem Haus im Grünen in Eltze
Anzeige
11:14 25.05.2020
Das Ärztehaus im Centrum Kohake steht für qualifizierte medizinische Kompetenz.

Irgendwann wird es Zeit für eine Veränderung: Das Haus, in dem die Kinder aufgewachsen sind und die Familie schöne Zeiten erlebt hat, ist mittlerweile zu groß geworden. Die Gartenarbeit, bei der es sich so trefflich entspannen ließ, geht doch ein wenig an die Kräfte. Die eigenen vier Wände sind schön und heimelig, aber mittlerweile unpraktisch, da sie den Bedürfnissen im Alter nicht entsprechen. 

Die Wohnanlage Ersewiesen in Eltze bietet eine ideale Alternative für die Generation 60plus. Dort lässt es sich in modernen barrierefreien und komfortablen Wohnungen selbstbestimmt und autark leben. Durch die Anbindung an das Seniorenheim Haus Monika und den benachbarten Pflegeservice Uetze lassen sich zügig individuell maßgeschneiderte Modelle finden, falls der Bedarf an Unterstützung dann doch steigen sollte. Und an kulturellen und sozialen Angeboten fehlt es auch nicht.

APS Ambulanter Pflegedienst Uetze

Eingebettet in die Natur

Idyllisch am Ortsrand von Eltze auf dem Nachbargrundstück eines ehemaligen Bauernhofs gelegen, bieten die 13 Wohnungen der Wohnanlage Ersewiesen nicht nur Komfort, sondern auch ganz viel Wohlbefinden für Geist und Seele. Der Blick vom eigenen Balkon oder der Terrasse geht ins Grüne, ganz nahe schlängelt sich die Erse vorbei.

Die große Gartenanlage kann von allen genutzt werden – zum Spazieren, Klönen und Wohlfühlen. Ein gemeinschaftlicher Grillplatz mit entsprechenden Angeboten schafft Raum für soziale Kontakte.
      

Brückenschlag zwischen Alt und Jung

Und Betreiber Ulrich Tiebel plant noch mehr. Auf einem Stück des Geländes will er Obstbäume pflanzen. „Und wir wollen Tiere anschaffen“, sagt Tiebel. So könnten bald an der Wohnanlage vielleicht Hühner herumlaufen, Schafe grasen oder Alpakas gestreichelt werden. Das dürfte nicht nur für die Bewohner der Anlage, sondern auch für die Kinder, die in der angeschlossenen Großtagespflege in der ehemaligen Fachwerkscheune betreut werden, eine große Attraktion werden. Den spielenden Kindern zuschauen: Das weckt Erinnerungen an die eigenen Enkel und lässt das Herz aufgehen. Tagesmutter Iwona Krämer arbeitet aktuell an Konzepten, um Alt und Jung noch mehr zusammenzubringen. Bisher betreut sie fünf Kinder, sollte sie eine passende Verstärkung finden, könnten es aber bis zu zehn werden.
      

Ökologisch wertvoll, komfortabel und modern

Erst im vergangenen Jahr sind die 13 Seniorenwohnungen entstanden. Bei der Konzeption hat Tiebel sowohl energetisch als auch ökologisch modernste Ansprüche berücksichtigt. Die Wohnanlage ist klimafreundlich – mit Pelletheizung und einer Photovoltaikanlage setzt Tiebel auf nachwachsende Rohstoffe und Nachhaltigkeit.

Die Wohnungen sind mit natürlichen Baustoffen gut gedämmt; aber so, dass trotzdem ein gutes Raumklima herrscht. Jede Wohnung ist zwischen 50 und 60 Quadratmeter groß und barrierefrei. Die im Obergeschoss sind per Fahrstuhl zu erreichen. Gut geschnitten und mit breiten Durchgängen, die auch Rollatornutzung problemlos ermöglichen sind sie ausgestattet mit Fernseher, Telefon und Internet, moderner Küche und ebenso geschmackvollem wie funktionalem Bad, Balkon oder Terrasse. Da bleiben keine Wünsche offen. Der Service rund um die Wohnanlage schließt die Sicherstellung von Haustechnik und Hausreinigung sowie den Winterdienst und die Pflege der Gartenanlagen ein.


"Und wir wollen Tiere anschaffen."

Ulrich Tiebel,
Betreiber der Wohnanlage Ersewiesen in Eltze


Zusatzleitungen individuell anpassbar

Für alle weiteren Bedürfnisse sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dienstleistungsstützpunkt direkt nebenan kompetente und gut erreichbare Ansprechpartner. Sie beraten Bewohner und deren Angehörige bei Behörden- sowie Krankenkassenangelegenheiten und allen Fragen sozialer Dienste. Sie vermitteln einen Hausnotruf über externe Anbieter, geben Auskunft zu Ärzten, rufen bei Bedarf ein Taxi, informieren über soziale und kulturelle Angebote sowie Zusatzleistungen. Und da gibt es in der Wohnanlage Ersewiesen zahlreiche Möglichkeiten: Wer nicht selbst kochen möchte, kann gegen Gebühr die neue Cafeteria im Anbau des Hauses Monika nutzen.
       
Es sind auch Räumlichkeiten vorhanden, in denen Familienfeiern ausgerichtet werden können. Einkaufsmöglichkeiten gibt es im Ort; für größere Einkäufe kann aber wie auch für Arztbesuche ein Fahrdienst in Anspruch genommen werden. Zu den sogenannten Wahlleistungen, die individuell abgerechnet werden, gehören ferner auch hauswirtschaftliche Dienste wie Raum- und Wäschepflege und Hausmeisterservice. Wer eine Betreuung durch einen Pflegedienst benötigt, hat den ambulanten Pflegedienst Uetze direkt vor der Tür. So lassen sich Umfang und Zeiten unproblematisch und individuell abstimmen.


Anregung für Geist und Seele

Geistige Anregung und soziale Einbindung dürfen natürlich nicht fehlen in einem erfüllten Leben. Dafür sorgen zahlreiche Angebote wie Gesprächskreise, Gedächtnistraining oder Gottesdienste, die Zeitungsrunde, gemeinsame Grillnachmittage, Sommerfeste und Adventskaffeetrinken, Geburtstagsfeiern, Kreativangebote und Ausflüge. Denn dabei lassen sich schnell Gleichgesinnte kennenlernen und neue Bekanntschaften knüpfen.

Auch wenn diese Aktivitäten aktuell wegen des Coronavirus auf kleine Gruppen beschränkt sind: Sobald es möglich ist, solle das Veranstaltungsprogramm für die Wohnanlage und das Seniorenzentrum wieder ausgeweitet werden, kündigt Tiebel an.

Wer jetzt noch mehr wissen möchte: Für nähere Informationen steht das Team der Wohnanlage Ersewiesen gerne telefonisch unter der Nummer (0 51 73) 6 90 11 00 zur Verfügung.
       

Anzeige
Datenschutz