Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord-West Wagner KG: Bauschuttrecycling mit System
Anzeige
08:34 27.11.2018
Erfahrung sowie Professionalität zeichnen Hartmut Wagner aus.

Immer auf dem neuesten Stand hat die Wagner KG inzwischen ihre Genehmigung für das Schreddern von Bauschutt und Beton erhalten. „Es ist ein aufwändiges Verfahren, um so eine Genehmigung zu erhalten. Wer ohne Genehmigung schreddert, begeht keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat“, bestätigt der gelernte Schlosser und Firmenchef Hartmut Wagner. Die natürlichen Ressourcen für mineralische Baustoffe werden knapper. Daher ist der Wagner KG auch die Wiederverwertung des abgetragenen Baumaterials nach Abbrucharbeiten durch Bauschuttrecycling ein besonderes Anliegen. Auf Wunsch übernimmt das Unternehmen für die Auftraggeber das Bauschuttrecycling und trennt die einzelnen Stoffe wirtschaftlich sowie umweltschonend. 

Mit dem Recycling von Beton starten die Experten bereits beim Gebäudeabbruch durch eine Vorsortierung. Die Mitarbeiter, die die Abbrucharbeiten koordinieren und durchführen, sortieren systematisch bereits während der Abbrucharbeiten die Baustoffe für das Bauschuttrecycling. Betonabbruch zerkleinern die Schredder zu Betonrecycling. Die durch Betonrecycling gewonnenen Wertstoffe stehen anschließend unterschiedlichen Zwecken zur Verfügung. So spielt das gewonnene Material als ungebundene Tragschicht eine wesentliche Rolle im Wegebau und kann aufbereitet auch für Recyclingbeton genutzt werden. „Ressourcenschonung ist in den kommenden Jahren eine der großen Herausforderungen für die Baubranche. Als engagiert agierendes Familienunternehmen tragen wir mit unserem Recycling dazu bei, diesen Prozess hin zum geschlossenen Baustoffkreislauf zu unterstützen“, sagt Hartmut Wagner.


Die meisten Menschen wissen nicht, dass sie bei uns mit Altmetallen und Geräten sogar Geld verdienen können. Fast immer lohnt es sich, zu uns zu kommen.

Hartmut Wagner, Firmenchef der Wagner KG


Auf für die Annahme und Demontage von Altfahrzeugen ist der Betrieb zertifiziert.

Werksgelände und in den Hallen werden alle Altmaterialien sortiert, fachgerecht zur Wiederverwertung aufbereitet und so gelagert, dass keinerlei Rückstände ins Erdreich gelangen können.
Werksgelände und in den Hallen werden alle Altmaterialien sortiert, fachgerecht zur Wiederverwertung aufbereitet und so gelagert, dass keinerlei Rückstände ins Erdreich gelangen können.
Bei der Wagner KG gibt es allerlei Kuriositäten.
Bei der Wagner KG gibt es allerlei Kuriositäten.

Die Wagner KG bietet die kostenlose Autoverschrottung inklusive Autoabholung vor Ort durch den zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb an. „Auf Wunsch wird das Altauto durch uns oder einen unserer Partner bei dem Kunden abgeholt und anschließend fachgerecht entsorgt. Darunter fällt beispielsweise das umweltschonende und fachgerechte Trockenlegen des Fahrzeugs. Hierbei werden dem Auto alle restlich verbliebenen Flüssigkeiten wie Altöl, Kühlflüssigkeiten oder Restbenzin entzogen. Diese werden anschließend ordnungsgemäß in entsprechenden Behältnissen aufgefangen, gelagert und im Anschluss der Entsorgung zugeführt. Das trockengelegte Fahrzeug wird zerlegt und anschließend fachgerecht verschrottet“, erklärt Firmenchef Hartmut Wagner. 

Demontagebetriebe, Annahme- und Rücknahmestellen unterliegen in Deutschland einer Zertifizierungspflicht und müssen spezifische Umweltstandards erfüllen. Der Experte der Altmetallverwertung verfügt neben der Demontageanlage unter anderem über Radlader, Hydraulikbagger, mehrere Lastkraftwagen und Container. „Mit unseren Fahrzeugen und Geräten können wir uns unter anderem problemlos um die Herstellung verwahrloster Grundstücke von Häusern kümmern“, freut sich der Fachmann über den leistungsstarken Fuhrpark und fährt fort: „Die meisten Menschen wissen nicht, dass sie bei uns mit Altmetallen und Geräten sogar Geld verdienen können. Fast immer lohnt es sich, zu uns zu kommen.“

Sogar einfache Zimmerschlüssel können nachgemacht werden.
Sogar einfache Zimmerschlüssel können nachgemacht werden.
Hartmut Wagner verfügt über ein riesiges Kleinteilelager.
Hartmut Wagner verfügt über ein riesiges Kleinteilelager.

Neben der Qualifikation als Entsorgungsbetrieb verfügt die Wagner KG auch über allerlei Kuriositäten, die manches Sammlerherz höher schlagen lassen. Beispiele der besonderen Sammlung, wie dem Flipper und der Musikbox, sind außerdem noch bis März im Neustädter Museum zur Stadtgeschichte zu sehen. Außerdem befindet sich in den Hallen am Rudolf-Diesel-Ring 8 im Gewerbegebiet Ost eine Schlosserwerkstatt und ein Riesenkleinteilelager. „Bei uns gibt es die Qualitätsschrauben noch einzeln und wir können sogar noch einfache Zimmerschlüssel fertigen. Wir sind so eine Art Schrotthändler, die es bald nicht mehr gibt“, ergänzt Wagner, der seinen Kunden bei technischen Problemen gern hilft. Dank der jahrzehntelangen, praktischen Erfahrung bei der Entsorgung von Abfällen aller Art unterstützt und berät das Team kompetent und fachgerecht bei der Entsorgung von Abfällen. Als jährlich geprüfter Entsorgungsfachbetrieb mit hochwertigen Geräten und einer umfassenden Infrastruktur leistet das Traditionsunternehmen, das schon mehr als 100 Jahre besteht, einen wichtigen Beitrag zum passenden Kreislaufsystem.

Datenschutz