Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Komplett Einfach und unkompliziert zu Geld kommen
Anzeige
06:10 04.12.2018
Ab in den Winterurlaub: Mit einem Pfandkredit ist das leicht und unkompliziert möglich.                                                       Foto: pixelio/Daniel Stricker
Pfand- & -Auktionshaus Hannover
Juwelier Cohrs
Leihhaus Hannovera GmbH
Anzeige

Kreditauszahlungen in wenigen Minuten ohne Einkommensnachweis und Antragsformalitäten: Der schnelle, komfortable Kredit aus dem Leihhaus bleibt für viele Deutsche trotz günstiger Bankkredite erste Wahl bei der Überbrückung kurzfristiger Finanzengpässe. Rund eine Million Kunden nutzen jährlich die Kreditangebote des Pfandkreditgewerbes, schätzt der Vorsitzende des Zentralverbands des deutschen Pfandkreditgewerbe Joachim Struck.

Das älteste Kreditgewerbe der Welt hat sich in den vergangenen Jahren den Zeittrends angepasst und so neue Kundenkreise erschlossen, etwa durch Spezialisierung zum Beispiel auf die Beleihung von Autos, Kunst, Antiquitäten. Die Leihhäuser entwickeln sich auch zunehmend zur Finanzierungsquelle für Kleinunternehmer, Handwerk und Mittelstand. Es dient vielen Menschen jetzt in der Vorweihnachtszeit auch dazu, die lieben Nächsten zum Fest mit einem schönen Geschenk überraschen zu können. Vielen hilft das Geld, sich einen außergewöhnlichen Urlaubswunsch zu erfüllen und beispielsweise auf Skipisten in den Alpen unterwegs zu sein oder es sich am Strand auf einer fernen Insel bei angenehmen Temperaturen gemütlich zu machen.

Die Wege zum schnellen Geld sind für jeden unkompliziert möglich. Die Abwicklung ist zudem gesetzlich geregelt. So sind der Zinssatz von 1 Prozent pro Monat und die Unkostenvergütung für die Lagerung des Pfandes abhängig von der Kredithöhe seit 1961 staatlich festgelegt und seitdem unverändert. Bei kurzen Laufzeiten kann ein Pfandkredit günstiger sein als ein Bankkredit.


Bei Pfandhäusern erhält der Kunde Geld für Wertgegenstände wie Ringe. Foto: pixelio/Ruby Stein
Bei Pfandhäusern erhält der Kunde Geld für Wertgegenstände wie Ringe. Foto: pixelio/Ruby Stein

Der Juwelier Cohrs (Hannover und Bremen) hat sich auf den An- und Verkauf von „Schätzen“ aus Privatbesitz spezialisiert – egal, ob es dabei um Gold, Silber, Diamanten, Schmuck, Silberbesteck oder auch Zinn sowie lose Brillanten geht.

Eine seriöse Preisbestimmung ist für Geschäftsführer Christoph Cohrs und dessen Team dabei eine Selbstverständlichkeit.


Schnell, unbürokratisch und fair geht es beim Citypfandhaus zu, wo Uhren, Schmuck, Altgold und Diamanten angekauft werden. „Wir machen gerne ein Angebot“, sagt Manfred Fischer vom Citypfandhaus, das seit 2009 in zentraler Lage in Hannover zu finden ist. „Wir sind effizient und dynamisch und immer persönlich für jedermann ansprechbar“, so Fischer.


Vor der Geldauszahlung werden Schmuckstücke beim Fachmann genau unter die Lupe genommen. Foto: pixelio/ Ekaterina Benthin
Vor der Geldauszahlung werden Schmuckstücke beim Fachmann genau unter die Lupe genommen. Foto: pixelio/ Ekaterina Benthin

Ob Gold und Schmuck oder auch Gemälde und hochwertige Elektrogeräte: Schon seit 1948 gilt das Leihhaus Hannovera als beliebte Anlaufstelle, wenn es um die Überbrückung von Finanzengpässen geht. „Wir garantieren den Kunden eine faire Bewertung ihres Besitzes“, heißt es dort. Schließlich sei die Beleihung persönlicher Werte vor allem Vertrauenssache.

Datenschutz