Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Süd-West Gehrden zeigt sich auch in diesem Jahr als blühende Regionsstadt mit bester Infrastruktur
Anzeige
01:03 10.04.2019
Gehrden ist und bleibt eine lebendige Kleinstadt. Foto: Archiv
Café Teufel
Anzeige

Sicherlich präsentiert sich Gehrden aktuell eher als „Dauerbaustelle“, denn als charmante Regionsstadt am Rande Hannovers. Doch wenn die Bürger noch ein wenig Geduld besitzen, dann wird sich die Stadt nach den umfangreichen Baummaßnehmen attraktiver denn je zeigen.

Die Stadt Gehrden hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen: Verwaltung und Politik sind zurzeit mit den Planungen für die Sanierungen der Marktstraße, die Kirchstraße bis zum Kreuzpunkt, die Schaumburgerstraße sowie die Einfahrt und den Knotenpunkt am Steintor beschäftigt. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich Ende August beginnen.

Delfibad noch geschlossen – Freibad öffnet pünktlich

Während das Delfibad bis auf Weiteres geschlossen bleibt, soll das Freibad für die Saison auf Vordermann gebracht werden und bereits Ende April öffnen.

Die Sanierungsarbeiten im Delfi-Bad dauern weiter an; Bistro Lagune und der Saunabereich sind aber geöffnet.

Edeka Ladage Gehrden

Die Sanierungsarbeiten im Hallenbadbereich des Delfi-Bades dauern weiter an. Grund für die Verzögerungen sind aufgetretene Feuchtigkeitsschäden im Beckenbereich, die nach dem Wiederablassen des für einen zweiwöchigen Testzeitraum eingelassenen Wassers festgestellt wurden. Die neu angebrachten zweilagigen Folien, die das Betonbecken vor Feuchtigkeit schützen sollen und als Untergrund für die Fliesen dienen, weisen an diversen Stellen Blasen auf, in denen sich Wasser angesammelt hat.

Als Ergebnis wurde festgestellt, dass in bestimmten Bereichen des Beckens Nachbesserungsarbeiten durchgeführt werden müssen. Dies führt leider zu einer zeitlichen Verzögerung, die jedoch unvermeidbar ist. Wann genau das Hallenbad wieder für die Badegäste geöffnet sein wird, vermag zum gegenwärtigen Zeitpunkt niemand zu sagen.

Schon bald können die Kids wieder ausgelassen schwimmen und baden, wenn das Freibad Ende April öffnet. Hofschläger-Pixelio
Schon bald können die Kids wieder ausgelassen schwimmen und baden, wenn das Freibad Ende April öffnet. Hofschläger-Pixelio

Aufwertung des Bades nach Fertigstellung

Positiv bleibt festzustellen, dass das Delfi-Bad durch diese Sanierung eine optische und technische Aufwertung erfährt, zumal parallel zur Beckensanierung u.a. neue Beleuchtungskörper im Umkleidebereich installiert wurden und ein Neuanstrich dieses Traktes erfolgte.

Schulsanierungen dauern an

Auch die Schulsanierungen sind ein großes Ziel für dieses Jahr: Die Teilsanierung der Oberschule Gehrden sowie die Brandschutzsanierungen laufen bereits an. Die Sanierung des Matthias-Claudius-Gymnasiums, eingeschlossen der Mensa, sollen voraussichtlich bis 2023 fertiggestellt werden. Die Gesamtkosten dafür betragen aktuell 4,5 Millionen Euro.

Zuwachs von Familien

Die diversen Neubaugebiete sorgen für den Zuwachs vor allen Dingen an jungen Familien. Die geplanten Supermärkte, wie zum Beispiel der Neubau von Lidl, aber auch die geplanten Umbaumaßnahmen bei Edeka-Ladage im Gehrden Carré, sowie der Neubau von Aldi, werden die Kaufkraft erhöhe und das Einkaufen noch attraktiver machen. Das gilt auch für die zunehmend größerer Lebendigkeit der Innenstadt. Hier werden nach und nach die Leerstände aufgearbeitet. Interessante Geschäfte ziehen ein und machen so das Shoppen und Einkaufen noch angenehmer.

Derzeit gehören Baustellen in Gehrden zum Stadtbild. Foto: Archiv
Derzeit gehören Baustellen in Gehrden zum Stadtbild. Foto: Archiv

Interessant ist auch das gastronomische Angebot, das hier und da ein neues „Mitglied“ bekommen hat. So ist die Auswahl noch größer geworden und buchstäblich „für jeden Geschmack“ etwas dabei.

Einzelhändler und Dienstleister empfehlen sich

Gehrden gilt seit je her als eine kleine, moderne Stadt in der Region, die alles hat um, um sich rundum wohl zu fühlen. Dazu tragen ganz entscheidend der Einzelhandel, die Gewerke und Dienstleister bei, deren Angebote keine Lücken haben.

Die Vorzeigestadt mit einer modernen Infrastruktur, guter Verkehrsanbindung, guten Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten, Schulen und kulturellen Einrichtungen hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter entwickelt, während andere Städte und Kommunen in der Nachbarschaft nicht selten stehen geblieben sind.

Längst hat es sich herumgesprochen, dass das Einkaufen, Shoppen und Bummeln in der Burgbergstadt immer ein Erlebnis sind. Die Geschäfte im Zentrum, der Fußgängerzone rund um die Margarethenkirche und das Rathaus bieten alles, was Familien, Ehepaare, aber auch Singles, für ein angenehmes Leben benötigen - nicht nur für den täglichen Lebensmitteleinkauf.

Nichts gegen Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover, doch auch Gehrden kann mit fantastischen Angeboten, einer bunten Vielfalt und viel, viel Service aufwarten. Der Kunde ist hier allemal König.

Alles liegt so nahe

Die Vorteile, sich für Gehrden für den Einkauf zu entscheiden, liegen auf der Hand: Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt. Keine langen Wege bis in die Hauptstadt, es geht Ruckzuck, vielleicht sogar mit dem Fahrrad – und nicht selten zu Fuß.

Angefangen beim Bäcker oder Schlachter „um die Ecke“, bis hin zum Fachhandel im Zentrum. Und was noch viel schöner ist: Man kennt sich. Der Kunde wird mit seinem Namen angesprochen. Der Einzel- und Fachhändler kennt die Wünsche, die Vorlieben der Kunden. Da macht es auch mal Spaß, mit dem Verkäufer, dem Inhaber, ein kleines Gespräch zu führen.

Und dass das Angebot kleiner ist als in großen, überwiegend unpersönlichen Einkaufstempeln, das stimmt so nicht. Vielleicht hat nicht jeder Fachhändler horrende Massen an ein und demselben Artikel – aber mit Sicherheit von jeder Farbe, von jeder Größe von jedem Design, ein Stück parat. Und wenn es wirklich einmal vorkommen sollte, dass es ein Stück nicht in der passenden Größe oder Farbe gibt, dann ist nichts leichter, als es zu bestellen, so dass es der Kunde zumeist schon am nächsten Tag abholen kann, beziehungsweise geliefert bekommt.

Und auch der Irrglaube, es sei alles viel teurer als in der Großstadt, ist ein Trugschluss. Fast immer liegen die Preise gleichauf – nicht selten darunter. Es gilt allgemein bei Markenartikeln eine unverbindliche Preisempfehlung, an die sich auch die regionalen Einzelhändler halten, ja halten müssen.

Und dann erst der Service. Wenn etwas nicht gefällt, dann kann es ohne Wenn und Aber umgetauscht werden. Oft können bestimmte Waren auch zum Testen mit nach Hause genommen werden, bevor sich der Kunde entscheidet, ob er das Produkt auch wirklich kaufen möchte.

Üppiges Angebot am täglichen Bedarf

In Sachen Lebensmittel sind die regionalen Einzelhändler so und so unschlagbar. Sie kaufen Produkte von regionalen Anbietern an. Das Obst, das Gemüse, das Fleisch – vieles stammt von Anbauern, Züchtern oder Händlern in der Nachbarschaft. Da ist die Herkunft gesichert, da wird ganz deutlich: Hier kommt nur die Frische auf den Tisch.

Dazu tragen auch die Wochen- und Bauernmärkte bei, die immer donnerstags und sonnabends wöchentlich die ganze Frische in die Stadt bringen. Das gibt es nur hier.

Leckere Gastronomie

Und ist dann der Einkaufsbummel erledigt, dann lohnt es sich, in die vielfältige Gastronomie einen Abstecher zu machen. Hier wird frisch gekocht – lecker. Dazu ein kühles Bier, ein Glas Wein oder einen Saft - hmmmh.

Fazit: Schauen Sie sich zuerst in Gehrden um, bevor Sie sich in Ihr Auto setzen, um weite Wege für Ihren Einkauf zu fahren.

Gehrden und seine Einzelhändler und Dienstleiter, speziell jene, die Sie auf dieser Seite als Partner finden, freuen sich auf Sie.

1
/
2
Datenschutz