Menü
Anmelden
Wetter heiter
20°/8°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region West Endlich: Sport & Freizeit Centrum in Ronnenberg-Empelde ist wieder geöffnet
Anzeige
09:53 28.05.2020
Überwiegend wieder geöffnet: Das Sport & Freizeitcenter Empelde Geschäftsführer Jan Francik freut sich mit allen Mitarbeitern, dass der Sportbetrieb wieder hochgefahren werden darf.
Ein starkes Team: Janina Wylezol (von links), Inhaberin Iris Cotta und Sandra Burzinski freuen sich über die Wiederaufnahme ihrer Arbeit im Salon. Hinweis: Dieses Foto entstand vor Beginn der Corona-Pandemie.

Das Sport & Freizeit Centrum (SFC) in Ronnenberg-Empelde hat endlich wieder geöffnet. „Uns alle ist ein großer, großer Stein vom Herzen gefallen“, sagt Geschäftsführer Jan Francik. Seit Anfang März war die Anlage geschlossen. „Die Verluste waren enorm, doch jetzt sind wir froh, allen unseren Mitgliedern sowie Sportlern endlich wieder Trainingsmöglichkeiten bieten zu können.“  

Das Bistro hat schon seit einigen Tagen wieder geöffnet und bietet unter anderem unter Einhaltung der für Restaurationsbetriebe vorgegebenen Abstandsregeln alle Spiele von Hannover 96 auf Sky „live“ an.

Edeka Ladage Wennigsen

Hygieneregeln werden strikt eingehalten

Dass auch im Sportcenter alle Hygienemaßnahmen und Anordnungen der Behörden strikt eingehalten werden, versteht sich von selbst. Neben den allgemein gültigen und bekannten Abstands- und Hygieneregeln gilt: „Umkleideräume, Duschen sowie die Saune dürfen vorerst nicht genutzt werden, und alle sollten in Trainingskleidung kommen.“ Ein Mundschutz muss beim Training nicht getragen werden. Im Badminton, Tischtennis und Tennis sind Doppel untersagt, es dürfen nur Einzel gespielt und eigene Bälle benutzt werden. „Leider ist unsere Soccer-Halle noch gesperrt“, sagt Jan Francik. Das Fußball-Spielen sei noch untersagt.

„Deutlich zu spüren ist ein Aufschwung bei der Belegung unserer Badmintonplätze.“ Dort ist der Mindestabstand gegeben, sodass alle Felder bespielt werden können. „Mit Uwe Pawellek konnten wir zudem einen beliebten und bekannten Badmintontrainer für uns gewinnen, sodass wir jetzt auch gezieltes Training für Hobby- und ambitionierte Amateursportler anbieten können.“ Uwe Pawellek hat in seiner wechselhaften Karriere viele Titel auf Landes-, Nord- und Bundesebene erreicht und genießt als Fachmann einen hervorragenden Ruf.

„Dadurch, dass das Kaisercenter geschlossen ist, sind viele Badmintonspieler zu uns gekommen“, sagt Jan Francik. Das gelte gleichermaßen für den Tennisbereich.

Besondere Vorgaben beim Fitnesstraining


Das Trainieren im Fitnessstudio ist ebenfalls wieder möglich. Hier gilt, laut Geschäftsführer Jan Francik, zusätzlich: „Beim Eintreten Hände desinfizieren, es ist ein eigenes, ausreichend großes Handtuch mitzubringen, das auf die Sitzflächen der Kraftgeräte gelegt werden muss, die Geräte müssen nach der Benutzung mit dem bereitstehenden Desinfektionsmittel gereinigt werden. Zudem dürfen zwei nebeneinanderstehende Kraftgeräte nicht gleichzeitig von zwei Sportlern genutzt werden. Gegebenenfalls muss man ein wenig warten, um dann an sein Gerät gehen zu können.“ Die Herzkreislaufgeräte sind soweit auseinandergestellt worden, dass dort ebenfalls trainiert werden kann. Teilweise wurden einzelne Geräte gesperrt, sodass der Mindestabstand gewahrt bleibt.

Die Registrierung der Trainierenden erfolgt durch eine Aufsichtsperson beim Betreten des Studios. Dort werden unter anderem Name und Zeit notiert. So kann im Notfall eine Infektionskette nachverfolgt werden. Die Daten unterliegen der allgemeinen Datenschutzverordnung und müssen nach einer bestimmten Frist gelöscht werden. „Demnächst beginnen wir auch wieder mit unseren Kursen, dafür gelten dann besondere Regeln, die wir noch rechtzeitig bekanntgeben werden“, sagt der Geschäftsführer.

Renovierungsarbeiten während der Corona-Pause

„Wir waren während der erzwungenen Pause nicht untätig, sondern haben kräftig gemalert und gewerkelt.“ Unter anderem wurden die Außenbereiche des Bistros, der Biergarten, angepackt, die Sanitärbereiche grundgereinigt, teilweise erneuert und entsprechend instandgesetzt. „Das Restaurant hatten wir bereits vor der Corona-Krise entsprechend erneuert und renoviert, doch leider sind uns durch die Pandemie sämtliche Familienfeiern abgesagt worden, das ist ein herber Verlust, den wir nicht wieder auffangen können.“ Unter anderen Konfirmationsfeiern, Hochzeiten, Geburtstage und vieles mehr wurden ersatzlos abgesagt.

Niemand wurde entlassen – große Solidarität der Sportler

Besonders froh ist die Geschäftsführung des SFC darüber, dass kein festangestellter Mitarbeiter/In entlassen werden musste. „Wir konnten alle in Kurzarbeit schicken, das hat geholfen.“ Bedauerlich sei natürlich gewesen, dass die Honorarkräfte, die unter anderem überwiegend die Kurse im Haus anbieten, nicht beschäftigt werden konnten. „Ich war total gerührt darüber, wie viele unserer Mitglieder und Sportler sich mit uns solidarisch erklärt haben, weiterhin ihre Mitgliedsbeträge gezahlt haben und uns sogar Spenden und Kredite angeboten haben. Dafür möchte ich an dieser Stelle auch im Namen meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch einmal ganz herzlich Danke sagen.“ Der Dank von Jan Francik gilt aber auch allen seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Sie alle haben mich in der schwierigen Zeit super unterstützt, dafür bin ich allen sehr dankbar.“ Gemeinsam hofft das gesamte Team nun, dass Zug um Zug weitere Lockerungen eingeführt werden können, sodass auch die Umkleideräume, Duschen und die Saune sowie der Soccercourt wieder geöffnet werden dürfen. „Wir werden alles daransetzen, dass wir das schon bald erleben dürfen“, sagt der Geschäftsführer.

■ Kontakte zum FCE:
Sport- & Freizeitcentrum Empelde GmbH & Co. KG
Ronnenberger Straße 24 30952 Ronnenberg
Telefon: 0511 438943
E-Mail: kontakt@sportcenterempelde.de
Homepage/Buchungen online: www.sportcenter-empelde.de


PhysioImpuls-Praxis kümmert sich wieder um alle Patienten

Hendrik Neumann und Lars Papenberg weiter erfolgreich im Einsatz
   

Die Physiotherapeuten Hendrik Neumann (rechts) und Lars Papenberg genießen einen hervorragenden Ruf.
Die Physiotherapeuten Hendrik Neumann (rechts) und Lars Papenberg genießen einen hervorragenden Ruf.

Das Physiotherapeutenteam von Lars Papenberg und Hendrik Neumann mit Sitz im Sport & Freizeit Center in Empelde war auch in den vergangenen Monaten so gut es die rechtlichen Vorgaben zugelassen haben, für seine Patienten im Einsatz. Seit wenigen Wochen nun dürfen wieder alle Patienten unter Einhaltung der Vorgaben sowie Hygiene- und Schutzmaßnahmen behandelt werden.

„Wir wollen mit der aktuellen Situation so verantwortungsvoll wie möglich umgehen. Die Hygienevorkehrungen sind nochmals verstärkt angepasst worden. Es ist uns sehr wichtig, dass wir besonnen und mit dem notwendigen Verstand auf die aktuelle Lage reagieren“, sagen die beiden Fachkräfte übereinstimmend.

Aufgrund ihres hervorragenden Rufs haben Papenberg und Neumann auch Kontakte in die Welt der Spitzensportler Niedersachsens sowie diverser Film- und Fernsehstars aufbauen können. Dazu zählen Fußballer, Handballer sowie diverse andere Leistungssportler, aber auch Stars, die auf den großen hannoverschen Bühnen gastieren. Sie alle eint der Wunsch nach Fachkompetenz – ohne abgehobenen „Schnick-Schnack“ sowie es in anderen Praxen immer wieder der Fall ist.

Doch ganz wichtig ist den Therapeuten: „Gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern behandeln wir jeden Patienten, unabhängig davon ob er ein Kassenpatient, ein Privatpatient oder ein vermeintlicher Prominenter ist, mit gleichermaßen größter Sorgfalt. Wir sind bodenständige Therapeuten, für uns sind alle Patienten Menschen die Hilfe benötigen und mit denen wir auf Augenhöhe reden. Unabhängig davon, ob es ein in der Öffentlichkeit bekannter Patient ist oder eben nur der Patienten von nebenan“, betont Hendrik Neumann.

■ Kontakt:
Physioimpuls
Ronnenbergerstraße 24, 30952 Ronnenberg
Telefon: (0511) 47 30 62 73
info@physioimpuls-hannover.de

Anzeige
Datenschutz