Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
20°/13°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home
Anzeige
11:35 14.05.2021
Im Haus Gehrden kommt Urlaubsfeeling auf: Ob bei einem Stück Kuchen in der Cafeteria, einem Besuch des hauseigenen Schwimmbades oder einer geselligen Spielrunde. Foto: Neupert

Urlaub ohne Koffer packen zu müssen und ohne auf gewohnte und alltägliche Annehmlichkeiten zu verzichten, das erleben die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenresidenz Haus Gehrden täglich. Schon seit Jahrzehnten genießt die Einrichtung den Status eines „Urlaubshotels“ mit allen nur erdenklichen Faktoren. Neben den vielen Angeboten des Hauses ist es ganz besonders die großzügige Freianlage mit dem wunderschönen parkähnlichen Garten hinter dem Haus. Hier sorgen gemütliche Sitzecken, Strandkörbe und vieles mehr für echtes Urlaubsfeeling.

Langeweile ist Fremdwort

„Langeweile war gestern“, das ist das Motto aller im Haus. So werden die Mitarbeiter/Innen schnell einmal zu „Animateuren“, so wie man sie aus dem Urlaub kennt. Das sind Leute, die nur dafür da sind, Angebote zu unterbreiten, mit denen sie die hoffentlich nie aufkommende Langeweile vertreiben. Es darf gespielt, gebastelt, gekocht oder gebacken werden. Vom Frühsport über Spiele, Basteln, Singen, Frühshoppen, Kegeln, Ausflüge, Grillabende bis hin zu Festen und Partys, passend zur Jahreszeit, reicht das Angebot für Bewohner/Innen und Angehörige.

Ein kleines Café lädt zum Verweilen ein Im Erdgeschoss, direkt neben dem Haupteingang, lädt eine kleine Cafeteria mit Kiosk zum Verweilen ein. Dort sitzt es sich auch gemütlich, wenn Ihr Besuch kommt. Getränke, Snacks und andere Kleinigkeiten können dort erworben werden.

Erstklassige Zimmer sorgen für Gemütlichkeit wie im Urlaub

Für maximal 128 Bewohnern bietet das Haus 59 Doppel- und zehn Einzelzimmern mit hohem Standard. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes WC und Bad. In jedem Zimmer ist ein Telefon mit Festnetzflatrate und ein Fernsehanschluss vorhanden. Die Doppelzimmer verfügen zudem jeweils über einen Balkon. Pflegebett, Pflegenachtschrank, Kleiderschrank, Tisch und Stühlen, sowie ein Wertfach gehören zur Grundausstattung. Und natürlich dürfen auch persönliche Gegenstände nicht fehlen, die jeder Bewohner/In mitbringen darf und soll.

Da man nie ausschließen kann, auch einmal krank zu werden, ist auch für den Notfall gesorgt: Um eine ständige Erreichbarkeit zu gewährleisten, ist jeder Raum mit einer Notrufanlage ausgestattet.

„Zimmerservice inklusive!“ Das ist doch selbstverständlich. Viele fleißige Mitarbeiterinnen, die perfekt mit dem Putzlappen, dem Scheuertuch und vielen anderen Dingen mehr umgehen können, sorgen für Sauberkeit – so wie im Urlaub. Endlich nicht mehr selbst putzen, quasi wie im Hotel leben und immer in ein sauberes und ordentliches Zimmer zurückkehren – das ist doch Luxus pur. Selbstverständlich werden Handtücher und Bettwäsche vom Haus gestellt, das kennt man ja so auch vom Urlaub. Und mehr noch: Kleidung und Leibwäsche wird natürlich in der hauseigenen Wäscherei gewaschen.

Besonders toll finden es die Bewohner/Innen, dass zu jedem Zimmer ein eigener Wohnbereich gehört. Hier treffen sich alle zum Klönen, zum Kaffeetrinken oder einfach nur so. Die Wohnbereiche sind gemütlich eingerichtet, unter anderem mit Sitznischen und einer Teeküche.

Ein großer Speisesaal, der auch für Veranstaltungen genutzt werden kann, sowie ein Gesellschaftsraum und ein „Kino“, in dem auch kleine und große Feste gefeiert werden, gehören ebenfalls zum räumlichen Angebot. Für Fitness und Wohlbefinden stehen ein Gymnastikraum und ein beheiztes Therapie-Schwimmbad zur Verfügung.

Zahnarzt, Friseur und Fußpflege im Haus

Gesundheit und Wohlbefinden sind wichtig. Das wissen im Haus Gehrden alle. Deshalb hat die Einrichtungsleitung dafür gesorgt, dass unter anderem ein Zahnarzt im Haus einen eigenen Behandlungsraum besitzt. Dass der eigene Hausarzt zu den Bewohnern/Innen kommt, ist selbstverständlich. Gerne ist die Einrichtungsleitung auch bei der Suche nach einem Arzt behilflich. Auch ein Apotheker und sein Team stehen dem Haus mit Rat und Tat zur Seite.

Eine medizinische Fußpflegerin kommt ebenfalls regelmäßig zu Besuch. Toll ist auch das hauseigene Friseurstudio. In regelmäßigen Aständen halten zudem Pastoren und Pfarrer Gottesdienste für die Bewohnerinnen und Bewohner ab.

Liebe geht bekanntlich durch den Magen

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. „Die Küche denkt sich zu fast jeder Mahlzeit kleine Leckereien aus, die es zu den Gerichten gibt. Das beginnt bei einem leckeren Rührei zum Frühstück, einer exklusiven und trendigen Vorspeise zum Mittagessen, einer süßen Überraschung zum Kaffee sowie auch einmal einem fruchtigen Cocktail zum Abendessen“, beschreibt Einrichtungsleiter Jens Paul die lukullischen Genüsse a la Haus Gehrden.

Das Motto des Hauses lautet deshalb auch: „Sie genießen – und wir kümmern uns um den Rest!“ Es erwarten Sie alleine mittags täglich eine Auswahl an zwei schmackhaften, frisch gekochten Mittagsgerichten oder drei verschiedenen Salattellern. Natürlich gehen wir auch gerne auf Ihre Wünsche, Anregungen oder diätetischen Kostformen ein.

Neben dem Kontakt zu den Angehörigen pflegt das Haus auch den Austausch mit den zuständigen Sozialstationen, aber auch mit den Ärzten, die sich bislang um künftige Bewohner gekümmert haben.

Corona: Besucher sind wieder erwünscht

Auch für Besuche von Angehörigen steht das „Haus Gehrden“ wieder offen. Dafür ist aber eine Anmeldung nötig, die am besten online über den Link www.haus-gehrden.info/corona-news vereinbart werden kann.

Um sich einen eigenen Eindruck von dem Haus Gehrden zu machen, reicht ein Anruf und eine Terminvereinbarung. „Niemand kauft gerne die Katze im Sack“, scherzt Einrichtungsleiter Jens Paul, „und deshalb freuen wir uns auf Angehörige und künftige Bewohner/Innen, die sich ein Bild machen möchten, wie es bei uns aussieht.“

Haus Gehrden
Schulstraße 16
30989 Gehrden
Telefon: 05108-9280
info@haus-gehrden.de
www.haus-gehrden.de

1
/
2