Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
14°/9°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home
Anzeige
23:13 25.07.2021
Andreas Jakscha (vorn) und Malte Lüders bauen ein neues WC ein.

Ein schönes Bad gehört zum schönen Lebensgefühl dazu. Das findet auch Markus Goslar und hat die Badsanierung zu seinem Steckenpferd gemacht.

„Wir waren mit die ersten, die eine solche Sanierung als Komplettpaket angeboten haben“, sagt der Lehrter. „Damit muss sich der Auftraggeber nicht um jedes einzelne Gewerk kümmern.“ Das übernimmt die Firma Goslar. Dabei achtet Goslar auch darauf, dass ein vorgegebener Zeitplan eingehalten wird. „Bei uns gibt es einen festen Anfangstermin und einen festen Abgabetermin.“ Mit allem, was dazwischen passiert, müssen sich die Kunden nicht beschäftigen.

Ein Bad neu zu machen, ist oft mit viel Schmutz verbunden, weswegen sich Haus- und Wohnungsbesitzer oft schwer tun mit der Entscheidung. Die Firma Goslar ist dafür bekannt, dass die Bauarbeiten besonders sauber ablaufen. Mit der Staubfrei-Anlage, einem Unterdruck erzeugenden Gebläse, geht die Renovierung fast staubfrei über die Bühne. „Mit dieser Filteranlage sorgen wir dafür, dass es während und nach der Renovierung nahezu staubfrei ist.

Die Beratung bei der Erneuerung des Bads ist sehr wichtig, findet Markus Goslar. Schließlich nutzt man es viele Jahre. Dabei kommt auch das Alter in den Blick. Wer sich jetzt schon mit einem barrierefreien Umbau des Bads beschäftigt, sorgt dafür, dass man so lange wie möglich selbstbestimmt – etwa im Fall, dass man auf einen Rollstuhl angewiesen sein sollte – in den eigenen vier Wänden leben kann.

Zudem bringt es auch gleich nach dem Einbau Sicherheitsvorteile, wie Markus Goslar erklärt: „Eine ebenerdige Dusche macht es für jede Person sicher, bei feuchtem Untergrund aus der Dusche zu steigen.“

Neben dem Sicherheitsaspekt jetzt und in der Zukunft ist ein barrierefreies Bad zudem auch bequemer. Es gibt ausreichend große Bewegungsflächen, einen Waschtisch, den man auch bequem im Sitzen nutzen kann oder ein WC mit verlängerter Sitzfläche und erhöhter Sitzposition. Einen Dusch-Klappsitz oder zusätzliche Handgriffe können bereits bei der Badplanung vorgesehen und später bei Bedarf nachgerüstet werden.

Oft hilft es, sich schon im Vorfeld ein Bild zu machen, wie ein neues Bad aussieht. Das kann man bei der Firma Goslar ganz bequem am Bildschirm erledigen. Goslar bietet eine 3D-Planung des Bades an, bei der man sich tatsächlich im wahrsten Sinn des Wortes ein Bild seines späteren Bads machen kann.

2
/
5