Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
28°/12°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home
Anzeige
06:23 08.06.2021
Thorsten Schulz und seine Kollegen untersuchen die Symptome und möglichen Auslöser von Beschwerden wie Verdauungsstörungen und mehr.

So manche Entscheidung wird aus dem Bauch heraus getroffen. Aus dem Bauch heraus ist auch ein wichtiger Pfeiler der Osteopathie, denn nicht immer werden die Schmerzen, die wir spüren, durch die gleiche Region verursacht – oder anders: Nicht immer ist dort, wo es wehtut, die Ursache für den Schmerz. Von den akuten Fällen ist es bekannt, dass zum Beispiel Nierensteine starke Rückenschmerzen verursachen können oder Gallenprobleme nicht nur Schmerzen in der Brustwirbelsäule, sondern auch Schulter-Nacken Schmerzen verursachen können.

Störungen sind keine Krankheiten

Sogenannte Funktionsstörungen von Organen reichen aus, um Bereiche des Bewegungsapparats schmerzhaft werden zu lassen. Funktionsstörungen sind keine Krankheit, somit sind sie nicht einfach über das Labor zu sehen. Zuviel Stress ärgert den Bauch, obwohl wir im Computerzeitalter sind, reagiert unser Körper noch als Jäger und Sammler. Der Körper wird auf Flucht und Kampf eingestellt. Dadurch ändert sich die Blutverteilung, die Organe sind in der Situation nicht so wichtig.

Durch ein Bewegungsverlust vom Zwerchfell, unseren Hauptatem-Muskel, können sich verschiedene Symptome herausbilden. Hierzu ein Beispiel einer 47-jährigen Patientin mit folgenden Symptomen. Schmerzen in der rechten Schulter, besonders nachts konnte sie immer wieder schlecht auf der rechten Seite liegen. Immer mal wieder Augenbrennen, ohne ersichtliche Gründe, der Augenarzt konnte auch nichts feststellen, außerdem immer wieder auftretende Hämorrhoiden, die Schmerzen verursachten. Durch die osteopathische Untersuchung wurde schnell klar, dass eine deutliche Bewegungseinschränkung im rechten Brustkorb vorhanden war, mit einem deutlichen Zug bis zur Halswirbelsäule. Durch spezifische osteopathische Mobilisationstechniken wurden die schmerzenden Hämorrhoiden schon nach der ersten Behandlung besser, Halswirbelsäule und Schulterschmerzen wurden durch die nachfolgenden Behandlungen beseitigt.

Mangel verursacht Beschwerden

Durch einen Bewegungsverlust im Zwerchfell können u. a. chronische HWS-Schmerzen, ein linksseitiger „Ischias“, Verdauungsstörungen und mehr entstehen. Kleinigkeiten können oft eine große Auswirkung haben. In der Praxis für Osteopathie von Thorsten Schulz und Kollegen hat das Team immer ein offenes Ohr für Sie, Zeit, Verständnis, medizinischen Sachverstand und gute Hände für Ihre Probleme. Das Wohl der Patienten steht an erster Stelle. Bei Fragen oder Terminierungen rufen Sie unter Telefon (0 51 37) 8 18 68 26 an oder schauen auf www.osteopathie-garbsen.de.
 

1
/
2