Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
18°/10°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home
Anzeige
23:13 25.07.2021
Familienunternehmen: Markus und Michaela Goslar nehmen Tochter Julia in die Mitte.

Es gibt einen Satz, der für Gas- und Wasserinstallateure überraschend klingt. Und doch hat Markus Goslar ihn gesagt: „Ich hatte damals gedacht, dass ich mein ganzes Leben Schuhe verkaufen werde.“ Damals – in den Neunzigerjahren – war Markus Goslar gerade in der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann, als er seine spätere Frau Michaela kennenlernte – ein Ereignis, das seinem Leben auch beruflich einen Wendepunkt bescherte, denn im Juli 1996 gründete Markus Goslar die Firma M. Goslar Heizung-Sanitär-Solar. Somit kann die Familie Goslar – heute gehört auch Tochter Julia dazu – in diesen Tagen auf das 25-jährige Bestehen der Firma zurückblicken.

Schwiegervater hat den Anstoß gegeben

Aber wie kommt man vom Verkaufen von Schuhen zum Einbau neuer Heizungen und zur Sanierung von Bädern? „Mein Schwiegervater hatte damals eine Heizungs- und Sanitärfirma“, erinnert sich Markus Goslar. „Da habe ich dann reingeschnuppert.“ Und das hatte Folgen: „Ich habe schnell bemerkt, dass mir das viel Spaß macht.“ Schon als Kind hat er gern gebastelt, war im Modellbauclub und hat später an Mopeds und Autos geschraubt. „Das Handwerkliche hat mir immer gelegen.“ Der weitere Weg war also schnell klar. Einfach war er deswegen aber nicht. Trotz des angestrebten Wechsels des Berufsfelds brachte Goslar noch die Lehre des Einzelhandelskaufmanns zu Ende. „Geschadet hat mir das mit Sicherheit nicht“, meint der heute 52-Jährige im Rückblick, „kaufmännisches Wissen ist bei der Führung einer Firma sicher nicht fehl am Platz.“

Schnelle Entscheidung erforderlich

Nach der abgeschlossenen Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann schloss er also die zweite Lehre zum Gas- und Wasserinstallateur an. Nicht lange danach sollte der Meister folgen. „Aber damals gab es noch lange Wartelisten in den Meisterschulen.“ Also hat Markus Goslar zunächst die Abendschule besucht, um dort den Teil der Meisterausbildung zu beginnen, der zur Verfügung stand. Gleichzeitig begann in der Straße Vor dem Osterholze bereits der Bau des heutigen Firmensitzes. „Und plötzlich rief die Meisterschule an, dass ein Platz frei war“, erzählt Markus Goslar. „Ich musste mich aber noch am selben Tag entscheiden, ob ich den Platz annehmen wollte.“

Das wollte er, was aber den ohnehin schon geringen Anteil an Freizeit in seinem Leben weiter einschränkte. „Nach der Meisterschule in Vollzeit habe ich an drei Tagen die Abendschule weitergemacht und an den freien Abenden und am Wochenende am Neubau gearbeitet.“ Eine einfache Zeit war das nicht. „Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich daran zurückdenke.“ Am Ende stand aber der Meistertitel und ein neuer Firmensitz, in dem im Juli 1996 der Betrieb begann.

Es dauerte nicht lang, dass das Team am Osterholze größer wurde. „Wir haben damals viel an Neubauten gearbeitet.

Heute dreht sich der Betrieb zwar mehr um die Sanierung von Altbauten und Traumbädern um die Heizungsmodernisierung sowie Anlagenwartung, aber die damalige Teamgröße ist bis heute gleichgeblieben, soll aber weiterwachsen. „Um alles bestmöglich und persönlich betreuen zu können fahre ich täglich die Baustellen ab an den meine Mitarbeiter gerade arbeiten“

Goslar sucht Mitarbeiter

Um den ständig wachsenden Kundenkreis zu betreuen würde er gerne noch Mitarbeiter einstellen. Derzeit sind diese Pläne allerdings schwer zu verwirklichen, denn die Mitarbeiter dafür zu finden, sei schwierig. „Wir suchen immer nach guten Leuten“, sagt Goslar. Die Bedingungen in der Lehrter Firma sind gut. „Wer gut arbeitet, soll auch gut verdienen“, findet er. Schon früh hat er in seiner Firma eine betriebliche Altersvorsorge eingeführt. Familiäres und gutes Arbeitsklima in einem jungen Dynamischen Team gehören zum täglichen Arbeitsalltag. Er setzt auf breit gefächerte Werbung, um Mitarbeiter zu finden.

Für die Zukunft sieht er die Firma M. Goslar Heizung-Sanitär-Solar ohnehin gut aufgestellt. „Die nächste Generation steht bereit.“ Zwar will der 52-jährige Firmenchef noch etliche Jahre weitermachen, aber Tochter Julia und Schwiegersohn Nikolai und Schwager Tim arbeiten im Betrieb mit, sodass es irgendwann einmal zu einem Wechsel kommen wird. Damit können die nächsten 25 Jahre kommen.


Markus Goslar – der Meisterbetrieb in Lehrte

Seit 25 Jahren gehört die Firma M. Goslar zu den Handwerksbetrieben, die sich mit ihren fachkundigen und kompetenten Leistungen das Vertrauen der Lehrterinnen und Lehrter erworben haben. So beschreibt sich die Firma in eigenen Worten:

Wir sind ein eingetragener Fachbetrieb für Haustechnik. Unser Familienbetrieb bietet Ihnen handwerkliches Fachwissen, Beratung, Verkauf und Service aus einer Hand.

Als Meisterbetrieb mit langjähriger Erfahrung sind wir der kompetente Partner rund um Ihre Haustechnik. Unser Team sorgt dafür, dass aus Ihren Räumen eine Wohlfühloase wird.

Unser Steckenpferd sind Traumbäder, komplett aus einer Hand mit unseren kompetenten Partnerbetrieben. Durch modernste Technik erstellen wir Ihr Traumbad staubfrei. Gerne realisieren wir auch Ihre neue Heizungsanlage.

Unser Leistungsspektrum erstreckt sich vom tropfenden Wasserhahn bis hin zur Wartung oder einem Gascheck. Gerne führen wir auch die Planung Ihres Traumbads oder Ihrer neuen Heizungsanlage aus. Durch unser gelerntes Personal sind wir auch in der Lage, kleine Elektroarbeiten für Sie durchzuführen.

Informieren Sie sich im Internet auf der Seite www.mgoslar.de über unseren Betrieb und unser Serviceangebot. Wir unterstützen Sie bei Ihrem nächsten Projekt!

Seit vielen Jahren steht unser Betrieb für Leistung und Qualität im Bereich Haustechnik, Heizung, Sanitär und Solar. Mit den sich wandelnden Anforderungen, vor allem im Bereich Umwelttechnik, haben wir unser Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert.

1
/
5