Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
27°/12°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home
Anzeige
11:14 06.05.2021
Ein herzlicher Brief: Liebevolle Worte erfreuen jede Mutter

Liebesbriefe setzen die meisten Menschen mit einer glücklichen Paarbeziehung in Verbindung. Liebevolle Gedanken werden zu berührenden Worten, die bestenfalls mitten ins Herz treffen. Man kehrt damit sein Innerstes nach außen und lässt seinen Herzensmenschen wissen, wie es um die eigenen Gefühle, Wünsche und Träume bestellt ist.

Es ist nicht leicht, den richtigen Ton zu finden

Neben den emotionalen Offenbarungen wird auch die Geste gesehen und wertgeschätzt. Die Liebesbeziehung kann sich somit auf eine tiefere Ebene bewegen. Warum sollte diese Art Brief nicht auch an die eigene Mutter gerichtet werden? Schließlich empfindet man viel für sie, will ihr danken und seine eigene Wertschätzung aussprechen.

Vorfreude ist groß

Vielen Menschen fällt es schwer, eigene Empfindungen in treffende Worte zu kleiden. Zudem fürchten sentimentale Personen möglicherweise, die eigenen Tränen der Rührung könnten die Ansprache unterbrechen. Setzt man sich jedoch hin, geht in sich und schreibt Worte des Herzens nieder, kann man sich in Ruhe auf das besinnen, was man seiner Mutter mitteilen möchte. Am Computer oder per Hand geschrieben, mit Bildern oder handgebundenen Schleifen versehen:

Ein Liebesbrief kann so gestaltet werden, wie es das Herz spricht. Während man auf die eigenen Gefühle und die mütterliche Individualität eingeht, steigt die Vorfreude auf die Reaktion der Mama.

Manche Mütter kennen das Wesen ihrer Kinder genau und ahnen beim Öffnen des Briefes welche Emotionen freigesetzt werden könnten. Gemeinsam Tränchen zu vergießen kann wunderschön und verbindend sein. lps/AM

1
/
3