Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord-West Musik im Amtsgarten und im Schloß zu Dantes „Göttlicher Komödie“
Anzeige
11:57 11.06.2019
Das Parkbeben auf dem Poggenhagener Kulturgut gehört zum den Veranstaltungen des Kultursommers.

Al Mi´raj e La Comedia Divina: Ein Ensemble von italienischen, persischen und deutschen Musikern begibt sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Hölle, den Läuterungsberg und das Paradies. Die Konzertbesucherinnen und -besucher wandeln im Schloss von Raum zu Raum und erleben musikalische Stationen, die Parallelen von Dantes göttlicher Komödie zu den Schriften Ibn Arabis ziehen. Herausragende Gesangs- und Instrumentalkünstler spielen Musik der Ars nova, persisch-arabische Improvisationen und zeitgenössische Kompositionen und Klangbearbeitungen. So entsteht eine zeitlose Geschichte voller emotionaler Bandbreite und ungeahnter Verbindungen. Zum Ensemble gehören Regisseur Sebastian Flaig, Valentina Bellanova (Arabische Ney und Mittelalterliche Blockflöten), Angela Postweiler (Gesang), Hussam Al Ali (arabischer Gesang, Violine, Oud), und Matthis Mayr (Viella, Cello).

Kultursommer 2019 mit vielen Höhepunkten

Zu weiteren Höhepunkten gehört der Kultursommer 2019 mit feinster Musikkultur zwischen Deister und der Wedemark bei 18 Konzerten vom 20. Juli bis zum 30. August. Kirchen, Kleingärten, Kornbrennerei – der Kultursommer belebt ganz besondere Orte in der Region Hannover und begeistert mit seinem unnachahmlichen Mix aus Musik und Kultur. Unterschiedlichste Musiker laden zu bunten Events in charmanten Kulissen ein – 18 Kulturhighlights in sechs Wochen. Zusammengestellt von 14 regionalen Veranstalterinnen und Veranstaltern gemeinsam mit dem Team Kultur der Region und der Stiftung Kulturregion Hannover.

Ausgezeichnete Musiker nehmen die Zuhörer mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Hölle, den Läuterungsberg und das Paradies.
Ausgezeichnete Musiker nehmen die Zuhörer mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Hölle, den Läuterungsberg und das Paradies.

Zwischen historischen Bauten des ehemaligen Deutsche Bahn-Geländes Leinhausen eröffnen am 20. Juli zwei Live Elektronikbands mit Ethnoeinflüssen: Santi & Tuğçe, das türkisch-paraguayische Duo, und Chancha via Circuito aus Argentinien bringen chillige und tanzbare Sounds auf die Leinhausenparkbühne.

Hochkarätige Klassik ist am 11. August in der ehemaligen Scheune des Haasenhofs in Mandelsloh zu hören. Blues ist auf dem Hof der Kornbrennerei Bredenbeck zu hören. Indie und Nujazz beim Parkbeben am 17. August im Kulturgut Poggenhagen und Konzerte in Kleingärten am 25. August auf dem Lindener Berg in Hannover sind weitere Höhepunkte des Festivals.

Weitere Informationen sind erhältlich beim Team Kultur der Region Hannover unter Telefon (0511) 61 62 52 00 oder unter www.hannover.de.

■ Coupon ausfüllen und einsenden an:

Lokalteil in HAZ und NP
Geschäftsstelle Neustadt
Am Wallhof 1
31535 Neustadt

Einsendeschluss ist Dienstag, 26. Juni 2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Datenschutz