Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Auf dem Kopfsteinpflaster wird’s festlich
Anzeige
10:06 06.12.2018
Am dritten Adventswochenende feiert Lehrte seinen Weihnachtsmarkt. Foto: Christian Wyrwa
Bettenhaus Welge
Anzeige

Es wird wieder gemütlich rund um die Matthäuskirche. Vom 14. bis zum 16. Dezember steht vor dem Gotteshaus an der Masch die beliebte Budenstraße des Weihnachtsmarkts Lehrte. Dort bauen das Stadtmarketing Lehrte sowie die beteiligten Gastronomen und Kunsthandwerker die Holzbuden auf dem Kopfsteinpflaster auf, um weihnachtliche Vorfreude zu erzeugen. 25 Buden erwarten die Besucher am dritten Adventswochenende mit den unterschiedlichsten Angeboten in den Bereichen Kunsthandwerk und Gastronomie.

Mit zum Weihnachtsmarkt gehört inzwischen das traditionelle Weihnachtspostamt, bei dem Kinder Wunschzettel schreiben und abgeben können. Als Belohnung gibt es dafür eine festliche Geschichte von den Kinderzeltbetreuerinnen.

Marina Z Mode

Das Stadtmarketing holt immer viele Vereine und Organisationen ins Boot, um das Programm des Marktes zu gestalten. Dazu kommen noch die angrenzende Schule an der Masch und die Matthäusgemeinde. Am Freitag gibt die Big Band des Gymnasiums ein Ständchen und am Freitag kommen Gruppen der Musikschule Ostkreis Hannover.

Die Matthäuskirche ist ein zentraler Ort des Weihnachtsmarkts, denn dort sind mehrere Veranstaltungen geplant. Am Freitag und Sonnabend beispielsweiseliest Renate Mogck dort weihnachtliche Geschichten für Kinder und Erwachsene. Andachten sind am Freitag und Sonnabend um 18 Uhr geplant. Am Sonntag wird das Gotteshaus aus allen Nähten platzen, wenn in der Kirche um 15 Uhr das Konzert der Lehrter Chöre auf dem Programm steht. Der Lehrter Männerchor hat die Chöre Voices in Change, Gospeltrain, den Gemischten Chor Liederkranz und das Ensemble Vis-à-Vis eingeladen.

Die Stadtmarketing-Spitze mit Geschäftsführerin Sonja Truffel (links) und dem Vorsitzenden Udo Gallowski (rechts) stößt auf einen schönen Markt an. Foto: Eggers (Archiv)
Die Stadtmarketing-Spitze mit Geschäftsführerin Sonja Truffel (links) und dem Vorsitzenden Udo Gallowski (rechts) stößt auf einen schönen Markt an. Foto: Eggers (Archiv)

Am Abend, gegen 18 Uhr, steht eine Kanzelrede auf dem Programm, bei dem der CDU-Regionsfraktionsvorsitzende und Lehrter Bernward Schlossarek sprechen wird. Für die kleineren Besucher wird es eher von Interesse sein, ob der Weihnachtsmann auch kommt. Er kommt, und zwar am Freitag um 18, Sonnabend um 16, und am Sonntag um 17 Uhr.

Das Stadtmarketing hat wieder eine Adventskalender-Verlosung organisiert, bei dem die Fenster der Grundschule als Kalender dienen. Täglich werden dort von den Lehrter Geschäften gespendete Preise verlost. Als Hauptgewinn gibt es einen Reisegutschein über 500 Euro, der gegen Ende des Markts am Sonntag unter allen Loskäufern verlost wird.

Der Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag von 15 bis 20, Sonnabend und Sonntag von 14 bis 20 Uhr.


Im bettenhaus welge gibt es eine passende Zudecke und kuschelige Bettwäsche für das winterliche Bett.
Im bettenhaus welge gibt es eine passende Zudecke und kuschelige Bettwäsche für das winterliche Bett.

Der Herbst hat schon Einzug gehalten und die Natur bereitet sich auf den Winterschlaf vor. Und das hat seine guten Seiten. Denn Winterschläfer leben länger, wie die Wissenschaft herausgefunden hat. Gründe dafür liegen vor allem in einem, der kalten Witterung angepasstem Verhalten, bis hin zu einer Reduzierung des Stoffwechsels. Und wer möchte das manchmal nicht auch, ungemütliche Tage mit wenig Licht und schlechtem Wetter einfach verschlafen?

Und so zieht es auch uns Menschen, jetzt, wo es so schnell dunkel wird, früher in unser Bett. Und wäre nicht der Wecker, würden wir morgens gerne auch noch länger schlafen. Aber anders als Igel oder Bär benötigen wir mehr als nur einen Laubhaufen oder eine Höhle, die wir uns graben können. Auch wächst uns kein dichtes Winterfell. Wir haben zwar schon unser Bett, doch um es wirklich winterfest zu machen, brauchen wir dafür nun eine passende Zudecke und kuschelige Bettwäsche. Denn nur so können wir uns die richtige „Betthöhle“ für gesunden und erholsamen Schlaf im Winter bauen.

Wer sich jetzt also eine Zudecke für die kalte Jahreszeit anschaffen möchte, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass diese 1. zu seiner Körpergröße, 2. seinen Schlafgewohnheiten und 3. seinem individuellen Wärmebedarf passt. Auch ob Allergien zu berücksichtigen sind oder ob die Zudecke selber gewaschen werden kann, z.B. für Menschen die stark schwitzen, ist bei einer Auswahl wichtig. Das bettenhaus welge in Lehrte berät daher seine Kunden individuell, damit der Kunde keinen Fehlkauf tätigt. Auch fertigt das bettenhaus welge auf Wunsch z. B. Daunenzudecken in der eigenen Bettwarenmanufaktur selber noch an. Aber auch Zudecken aus Kamelhaar, Kaschmir oder anderen Füllungen gibt es dort im reichhaltigen Angebot. Und jede Füllung bietet andere Eigenschaften. Von beruhigend wie bei Kamelhaar, allergikerfreundlich bei einer Klima-Faserdecke oder einfach nur herrlich kuschelig wie bei der Daune.

Datenschutz