Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Lauter Lebensmittel, die glücklich machen
Anzeige
08:42 24.02.2020
Bananen gelten als gesunde Stimmungsaufheller, weil sie die Produktion der Glückshormone im Gehirn steigern und einen hohen Anteil an Magnesium und Kalium enthalten. Foto: Pixabay/GabiSanda

Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die für gute Laune sorgen und gesund und lecker sind. Lachs enthält Omega-3-Fettsäuren, die für eine ausgewogene Ernährung wichtig sind. Darüber hinaus haben Fisch und vor allem Lachs eine positive Wirkung auf das Herz. Diverse wissenschaftliche Studien belegen, dass der regelmäßige Verzehr von Fisch das Risiko senkt, an Depressionen zu erkranken.

Hoppe Hörgeräte GmbH

Bananen enthalten den Botenstoff Serotonin, der einen positiven Einfluss auf die Stimmung hat. Kalium stärkt die Muskeln und das Herz. Bananen sättigen optimal und liefern dem Körper Energie, weshalb sie sich als gesunder Snack für zwischendurch oder zum Frühstück eignen. Blaubeeren enthalten für den Körper wertvolle Antioxidantien, die in der Lage sind, freie Radikale abzuwehren und eine antibakterielle Wirkung haben. Flavonoide können sich positiv auf die Stimmung auswirken, weshalb Blaubeeren ebenfalls für gute Laune sorgen können. Der Verzehr von grünem Gemüse ist nicht nur gesund, sondern sorgt für positive Energie. Spinat, Avocados und Brokkoli beinhalten Folsäure. Folsäure wird zu den B-Vitaminen gezählt und ist wichtig für die Produktion von Serotonin. Aus diesen Gründen ist es sinnvoll bei der Zubereitung von Speisen grüne Gemüsesorten zu verwenden. Kefir und Joghurt sind Präbiotika und regen die Produktion von gesunden Darmbakterien an. Zudem konnten Wissenschaftler herausfinden, dass Präbiotika einen positiven Einfluss bei Depressionen haben können.


Hausapotheke jährlich prüfen

Bei leichten Verletzungen und Schmerzen ist rasche Linderung möglich

Der Inhalt der Hausapotheke sollte regelmäßig kontrolliert werden. Oft sind Medikamente abgelaufen – oder der Bedarf innerhalb der Familie hat sich verändert. Foto: Antonio Guillem/123rf/Barmenia
Der Inhalt der Hausapotheke sollte regelmäßig kontrolliert werden. Oft sind Medikamente abgelaufen – oder der Bedarf innerhalb der Familie hat sich verändert. Foto: Antonio Guillem/123rf/Barmenia

Die meisten Unfälle passieren in den eigenen vier Wänden. Eine gut sortierte Hausapotheke dient bei leichten Schmerzen, Verletzungen oder Unwohlsein als schneller Helfer. Deswegen ist es wichtig, Medikamente und Verbandsmittel regelmäßig zu überprüfen.

Worauf ist dabei zu achten? Dr. Thomas Wöhler, Gesellschaftsarzt der Barmenia Versicherungen, rät: „Die Hausapotheke sollte mindestens jährlich überprüft werden – unter anderem auch darauf, ob der Bedarf aller Familienmitglieder berücksichtigt ist.“ So kann es beispielsweise nötig sein, verschiedene Schmerzmittel vorrätig zu haben.

Zäpfchen für Säuglinge eignen sich für Kleinkinder mit Fieber nicht mehr. Während der Schwangerschaft benötigen Frauen ebenfalls häufig eine andere Medikation als vorher.

Mitunter verändern akute oder chronische Erkrankungen den Bedarf. Wird beispielsweise bei einem Familienmitglied Diabetes diagnostiziert, müssen aufgrund möglicher Wechselwirkungen eventuell Arzneimittel in der Hausapotheke ausgetauscht werden.

Tipp: Mit der Gesundheits-App Vivy, die einige Krankenversicherungen und -kassen kostenfrei anbieten, ist schnell geklärt, ob sich Medikamente gegenseitig beeinflussen.

Dazu muss lediglich der Code auf der Packung eingescannt werden. Wichtig ist deshalb, Schachtel und Beipackzettel immer gemeinsam mit der Arznei in der Hausapotheke aufzubewahren. Dann lässt sich nicht nur nachlesen, wie das Medikament korrekt dosiert wird, auch das Haltbarkeitsdatum bleibt im Blick. txn


Hypnose – Magie, Mythos und Realität

Ewald Stypa ist sowohl als Mental- als auch als Hypnose-Coach in Hannover und in Uetze tätig.
Ewald Stypa ist sowohl als Mental- als auch als Hypnose-Coach in Hannover und in Uetze tätig.

Ob Rauchentwöhnung, Verzweiflung, Antriebslosigkeit oder Stressbewältigung – bei diesen und weiteren Problemen hilft der Mental- und Hypnose-Coach Ewald Stypa. Dieses mentale Heilverfahren bietet er in seiner Praxis in Uetze und Hannover an.

Mit der Hypnose, die einen Zugang zum Unterbewusstsein gewährt, gelingt es, Blockaden zu lösen sowie Denk- und Verhaltensmuster zu verändern.

Dazu gibt er auch Infoabende. Die nächste Veranstaltung ist am Sonntag, den 08. März, um 17 Uhr im Vereinsheim des SV Uetze 08, in der Hünenburgstraße 2, 31311 Uetze.

www.hannover-Hypnose.de


Salzzeit sorgt für ein starkes Immunsystem

Wohltuender Kurzurlaub: Ein Aufenthalt in der salzzeit ist erholsam wie ein Tag am Meer.
Wohltuender Kurzurlaub: Ein Aufenthalt in der salzzeit ist erholsam wie ein Tag am Meer.

Nicht ohne Grund werden Menschen mit einem geschwächten Immunsystem zur Kur ans Meer geschickt, denn salzhaltige Luft befreit die Atemwege, pflegt die Haut und unterstützt durch die darin enthaltenen Mineralien und Spurenelemente das gesamte Immunsystem. In der salzzeit in Burgwedel können Besucher auch ohne lange Anreise sich die Vorteile des Meeresklimas zunutze machen und von dessen wohltuender Wirkung profitieren.

Besonders in den späten Wintermonaten, wenn Allergiker unter den ersten Pollen leiden und Erkältungsgeplagte mit Schnupfen und Halsschmerzen zu kämpfen haben, kann die reinigende und lindernde Wirkung des Mineralsalzes Beschwerden lindern und nachhaltig zu einem gestärkten Immunsystem beitragen.


Trainieren in familiärer Atmosphäre

Bieten fachkundige Anleitung: Sportstudent Marcel Reichenberg (links) und Geschäftsführer Ingo Behrens.
Bieten fachkundige Anleitung: Sportstudent Marcel Reichenberg (links) und Geschäftsführer Ingo Behrens.

Dass Fitness und Gesundheit keine Frage des Alters sind, beweist das Physical Center in Scherenbostel seit nunmehr 25 Jahren, denn in dem lizenzierten U18- und Best-Age-Studio trainieren neben Schülern und jungen Erwachsenen auch viele Mitglieder in fortgeschrittenem Alter.

Auch für die Generation 50+ bietet das Physical Center diverse Möglichkeiten, ihre Fitness und Beweglichkeit zu verbessern. Das Angebot umfasst ein ständig betreutes Fitness-, Gesundheitsund Sportrehabilitationstraining, Ernährungsberatung, Kurse, Fitnesszirkel, Cardiofitness, sowie den qualifizierten Rehasport (Abrechnung durch alle Krankenkassen) und einen Wellnessbereich mit Sauna und Salzgrotte, auch für Nichtmitglieder.

1
/
2
Datenschutz