Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
18°/10°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home
Anzeige
15:15 01.08.2021
Einen Angehörigen zu pflegen kann eine sehr schöne Erfahrung für alle Beteiligten sein.

Viele Menschen wünschen sich, im Alter nicht in ein Pflegeheim umzuziehen, sondern so lange wie möglich in der gewohnten Umgebung bleiben zu können. Für Angehörige und Senioren kann es sehr schön sein, wenn zu Hause gepflegt wird. Damit dieser Lebensabschnitt zu einer bereichernden Erfahrung werden kann, ist jedoch immer eine gute Vorbereitung notwendig.

Auch wenn die Familienmitglieder selbst gerne pflegen, so sollten so früh wie möglich Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten eingeholt werden.

Gästehaus Tagespflege und Verwaltung GmbH

Vor allem anfangs ergeben sich viele Fragen bezüglich der neuen Lebenssituation. Meist muss die eigene Wohnung barrierefrei und behindertengerecht eingerichtet werden. Dazu kann der Einbau eines Treppenlifts und die Einrichtung eines Hausnotrufsystems gehören. Für diese Umbaumaßnahmen können bei der Pflegeversicherung Zuschüsse beantragt werden, wenn ein Pflegegrad vorliegt.

Ist dies der Fall, so können auch monatlich kostenlose Pflegemittel in Anspruch genommen werden. Die physischen und psychischen Anforderungen an die pflegenden Angehörigen sollten nicht unterschätzt werden. Zahlreiche Anlaufstellen bieten Beratung und Unterstützung an und stehen bei Fragen zur Seite. Um die Familien in bestimmten Situationen oder tageweise zu entlasten, stehen zahlreiche Angebote zur Verfügung.

Neben ambulanten Pflegediensten, welche auch in größeren Abständen gebucht werden können, gibt es unterschiedliche niedrigschwellige Betreuungsangebote verschiedener Träger. Diese Leistungen werden nicht immer von ausgebildeten Pflegekräften angeboten, sondern sind vielerorts durch ehrenamtliche Helfer organisiert. lps/ML

7
/
9