Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Nord Ein bisschen Sommerferienprogramm erleben
Anzeige
12:57 04.07.2019
Dribbeln, laufen, Zweikämpfe führen: Die Sportbuzzer-Fußballschule ist in der nächsten Woche in Lehrte zu Gast. Viele Kinder werden dem Ball nachjagen. Fotos: Stephan Hartung (4)
Stadtwerke Lehrte
Druckhaus Giese & Seif
Stache Fleischerei & Partyservice
Anzeige

Es ist schon ein bisschen Heimatgefühl dabei. Bereits zum dritten Mal ist Karsten Surmann mit einer Fußballschule, diesmal mit der Sportbuzzer-Fußballschule, zu Gast beim FC Lehrte. „Wir fühlen uns dort sehr wohl“, sagt der ehemalige Profi von Hannover 96, der vom 8. bis 12. Juli auf die Anlage am Hohenhorstweg bittet.

Der Wohlfühlfaktor hat auch einen Grund. „Die Plätze sind immer gut in Schuss, die Anlage ist sehr schön. Der Verein ist sehr gut aufgestellt, dort sind engagierte Leute wie Nathalie Hildebrand im Einsatz“, sagt Surmann und meint damit ein Vorstandsmitglied des FC. Zu Hildebrand kam damals der Kontakt zu Stande. „Und unsere Zusammenarbeit ist so gut, dass wir uns nach dem Ende eines Lehrgangs schon auf den Termin im Jahr darauf einigen“, sagt Surmann.

Alles also beste Voraussetzungen für die Hauptakteure einer Veranstaltungswoche der Fußballschule: die Kinder. 50 Teilnehmer werden in Lehrte am Ball sein, damit ist das Camp ausgebucht (Restplätze nur auf Anfrage möglich, siehe Kasten). Was Karsten Surmann freut: Es sind auch Wiederholer dabei aus den Fußballcamps der jüngeren Vergangenheit. Zuletzt war er nämlich bereits mit der Fußballschule im östlichen Teil der Region Hannover zu Gast, in Wettmar und Uetze. „Jeweils drei Kinder aus beiden Camps haben sich nun auch für Lehrte angemeldet“, berichtet der frühere Kapitän von Hannover 96.
  

Zuletzt machte die Sportbuzzer-Fußballschule auf der Anlage des TSV Wettmar Station.
Zuletzt machte die Sportbuzzer-Fußballschule auf der Anlage des TSV Wettmar Station.

Der Unterschied zur Veranstaltung in Lehrte: Sie ist nicht auf ein verlängertes Wochenende begrenzt – während der Schulzeit geht eben nur von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag. Nun sind aber Sommerferien, die Kinder können sich nun von Montag bis Freitag austoben. Das hat Vorteile nicht nur für die kleinen Kicker. „Sie erleben eine Art Sommerferienprogramm. Die Eltern wiederum können die Tage nutzen und arbeiten. Sie wissen, dass sie ihre Kinder bei uns abgeben können und diese verlässlich betreut sind“, sagt Surmann.

Apropos Sommer: Zusammen mit seinem Trainerteam plant er zweigleisig. „Natürlich hoffen wir, dass es nicht wieder so tropisch heiß wird wie Ende Juni.“ Aber für alle Fälle hätte er einen Plan B in der Tasche. „Dann würden wir die Einheiten nicht ganz so laufintensiv machen. Man kann auch das Positionsspiel üben und den Kindern zeigen, wo man stehen und einen Ball erwarten muss – für solche Lerninhalte muss man eher gehen als laufen.“
  

Natürlich wird auch das Torschusstraining nicht fehlen.
Natürlich wird auch das Torschusstraining nicht fehlen.

Die 50 Teilnehmer werden auf vier Gruppen aufgeteilt. Acht Trainingseinheiten stehen in der Woche auf dem Programm. Elementar ist für Surmann, dass die Nachwuchskicker in kleinen Gruppen untergebracht sind und dort alle Trainer kennenlernen. „Daher wechseln nach jeder Einheit die Trainer die Gruppe. Schließlich ist jeder Coach anders und hat eine andere Ansprache“, sagt Surmann und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Dann ist zugleich sichergestellt, dass auch wirklich kein Kind einschläft.“

Was die Teilnehmer erwarten können sind solide und nachhaltige Trainingseinheiten. „Wir arbeiten anders als die Fußballschulen der großen Bundesliga-Vereine, die sind mehr auf Marketing ausgelegt“, sagt Surmann.

Dem 59-Jährigen ist wichtig, bei den Inhalten zurück zu den Wurzeln zu kommen. „Die Kinder sollen lernen, wie man Zweikämpfe führt und gewinnt, außerdem wie sie Pässe offensiv und defensiv spielen, wie sie Dribblings ansetzen.“

Die aktuellen Diskussionen, wonach wegen eines schlechten Abschneidens der Nationalmannschaft und dem Erfolg anderer Länder überall das deutsche Ausbildungssystem in Frage gestellt wird, kann er nicht nachvollziehen. „Man muss nicht auf jeden Zug aufspringen. Wir haben seit zwölf Jahren unsere Philosophie, trainieren gleichbleibend. Die Individualität muss erhalten bleiben.“


Die Sportbuzzer-Fußballschule mit Karsten Surmann – das Trainerteam

Karsten Surmann
Karsten Surmann

Die Sportbuzzer-Fußballschule ist in der nächsten Woche in Lehrte gut aufgestellt – glich vier Trainer kümmern sich um die Teilnehmer. Zum Team der Übungsleiter gehört allen voran Karsten Surmann. Der gebürtige Hannoveraner, mittlerweile 60 Jahre alt, war Kapitän beim DFB-Pokalsieg von 96. Am 23. Mai 1992 bezwang der damalige Zweitligist sensationell die favorisierten Mönchengladbacher beim Finale im Berliner Olympiastadion. Karsten Surmann bestritt für Hannover 96 von 1980 bis 1992 insgesamt 357 Spiele als Profi, der Mittelfeldspieler erzielte 39 Tore. Nach dem Ende seiner Karriere arbeitete er zunächst als Fußball-Manager, seit zwölf Jahren ist er als Trainer einer Fußballschule tätig.

Außerdem steht Hansi Rietz mit auf dem Platz. Er hat eine spannende Vita vorzuweisen: Rietz lebte 16 Jahre in Kanada, leitete dort eine Fußballschule. Erfolgreich war er auch bei Hundeschlittenrennen, hier agierte er weltweit erfolgreich.

Dritter im Bunde ist mit Robert Scheurer ein Süddeutscher, der in seiner Laufbahn vor allem als Spieler des FC Augsburg im Gedächtnis geblieben ist.

Das Quartett komplettiert Marco Stichnoth. Der frühere Eishockey-Manager ist heute in der Gastronomie tätig. Als früher ambitionierter Amateurfußballer ist er aber kompetent genug, um sein Wissen weitzugeben – was er im Nachwuchsbereich des MTV Mellendorf bereits tut. Und in der nächsten Woche auch in Lehrte.


Zeitplan und Anmeldung

Auf der Anlage des FC Lehrte macht die Sportbuzzer-Fußballschule mit Karsten Surmann von Montag, 8. Juli, bis Freitag, 12. Juli, Station. Los geht es am Montag um 14 Uhr mit dem Treffen der Teilnehmer und ihrem Einkleiden, es schließt sich ab 15 Uhr eine Trainingseinheit an. Am Dienstag beginnt um 10 Uhr das Training. Nach einer Mittagspause gegen 12.30 Uhr folgt die zweite Tageseinheit bis 16.30 Uhr, dieses Programm gilt auch für den Donnerstag. Der Mittwoch wiederum ist der längste Tag der Woche. Wieder geht es um 10 Uhr los, wieder gibt es nach dem Mittagessen eine Nachmittagseinheit, die jedoch in ein Turnier mündet. Am Abend veranstalten Surmann und sein Team mit den Spielern und ihren Eltern eine kleine Grillparty.
  

 Am Freitag erfolgt ab 10 Uhr die achte und letzte Trainingseinheit, ehe die Eltern ihre bestimmt müden Kinder um 13 Uhr nach der offiziellen Verabschiedung mit nach Hause nehmen können. Bislang haben sich 50 Kinder im vorgeschriebenen Alter von fünf bis 13 Jahren angemeldet. Prinzipiell ist der Lehrgang damit ausgebucht. Wer sein Glück versuchen will, kann sich bei Karsten Surmann unter der Telefonnummer (01 71) 2 45 66 78 melden und auf Nachrückerplätze hoffen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 169 Euro pro Kind (Mitglieder des FC Lehrte zahlen 159 Euro).
  

Datenschutz