Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
14°/9°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home
Anzeige
14:46 14.07.2021
In der DRK-Seniorenresidenz leben die Menschen selbstbestimmt, genießen aber die Zubereitung der Mahlzeiten, die dann gemeinsam eingenommen werden.

In der DRK-Seniorenresidenz leben die Menschen selbstbestimmt, genießen aber die Zubereitung der Mahlzeiten, die dann gemeinsam eingenommen werden.

Wer seinen Lebensabend möglichst selbstbestimmt, aber dennoch in Gesellschaft verbringen möchte, für den ist eine Wohngemeinschaft im Alter ideal. Das DRK hat in der List im Neubaugebiet Listholzer Uferblicke eine attraktive Seniorenresidenz eröffnet. In dem direkt am Mittellandkanal gelegenen Quartier wird, mitten im Grünen und dennoch citynah, ein Vorzeige-Wohnkonzept gelebt: Jung und Alt sind unter einem Dach vereint, und die Hausgemeinschaften ersetzen die oftmals fehlenden Familienbande.

Generationsübergreifend wohnen

In einem der Gebäuderiegel hat das DRK gleich drei Stockwerke bezogen. Im Erdgeschoss wurde in der Sozialstation eine multifunktionale Begegnungsstätte eingerichtet. Hier finden Mietertreffen und kulturelle Veranstaltungen statt.

Das Herz der Seniorenresidenz bilden die beiden darüberliegenden Etagen mit je einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft mit jeweils elf Appartements und sieben DRK-Service-Wohnungen für Betreutes Wohnen.

Die ersten Mieter der Wohngemeinschaften haben sich bereits eingewöhnt, es sind sogar schon Freundschaften entstanden. Viele Bewohner haben Einsamkeit gegen gemeinschaftliches Leben getauscht, treffen sich zum Kaffeetrinken, helfen sich untereinander und gehen zusammen am Kanal spazieren. „Für manche Mieter fühlt sich das Leben in unseren hellen, modernen und barrierefreien Domizilen wie Urlaub an“, sagt Standortleiterin Anita Ebernickel. Die 22 Appartements, von denen noch zehn zu vermieten sind, sind zwischen 21 und 27 Quadratmeter groß, verfügen über ein eigenes Bad und manchmal sogar über einen Balkon.


Die großzügig geschnittenen Gemeinschaftsräume – Küche, Wohnzimmer und Speisezimmer – sind geschmackvoll eingerichtet und werden gemeinschaftlich genutzt, um das Miteinander der Bewohnerschaft zu fördern und die Mieter in den Alltag einzubinden. Hier wird zusammen gekocht, gesungen, zusammen gesessen und gegessen. Aber bei allem Gemeinschaftssinn kann jeder einzelne für sich auch selbstbestimmt leben, sich in das eigene Appartement oder aber in die exklusive Wellness- und Ruhefläche zurückziehen.

Hilfe annehmen, wenn sie gebraucht wird

In jeder Wohngemeinschaft gibt es eine 24-Stunden-Betreuung durch eine DRK-Präsenzkraft, die in allen Lebenslagen rund um die Uhr Unterstützung im Alltag leistet. Wird pflegerische Versorgung nötig, stehen die Pflegekräfte der DRK-Sozialstation im Erdgeschoss den Bewohnern zur Seite. Sicherheit auf Knopfdruck bietet das DRK-Hausnotrufsystem, das allen Mietern und Mieterinnen kostenlos zur Verfügung steht.

Das DRK bietet Interessierten ein Probewohnen in einem der eingerichteten Musterappartements an. Eine Voraussetzung müssen die künftigen Bewohner mitbringen: Den Pflegegrad eins.

„Wer die entspannte Atmosphäre in unseren ambulant betreuten Wohngemeinschaften genießen und die Mitarbeiter und Bewohner kennenlernen möchte, ist bei uns herzlich willkommen“, sagt Anita Ebernickel.

DRK Region Hannover e. V.
Anita Ebernickel
Lilli-Friedemann-Ring 3–5
30177 Hannover
Telefon (05 11) 2 20 79­ 63
ebernickel@drk-hannover.de

2
/
3