Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region West Sehtest bei der Dammtor Optik in Gehrden
Anzeige
06:56 09.07.2019
Beratung ist Trumpf in der Dammtor Optik. Foto: Dammtor Optik
Dammtor Optik Krone GmbH
Piepenbring
Anzeige

Das menschliche Auge ist für Augenoptikermeisterin Silvia Krone von der Dammtor Optik in Gehrden eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper. Die alltäglichen Dinge, wie zum Beispiel Zähne putzen, auf dem Smartphone Nachrichten verschicken oder das Zeitunglesen sind nur ein paar Dinge, die ohne „funktionierende“ Augen sehr schwerfallen würden. Denn die meisten Sinneseindrücke nehmen wir mit den Augen wahr. Die Mehrheit der über 50-jährigen benötigt eine Brille.

Discounterbrillen sind problematisch

Viele Menschen haben noch nie einen Sehtest durchführen lassen oder behelfen sich mit sogenannten „Lesehilfen“ oder Fertigbrillen, die mal schnell beim Discounter mitgenommen werden. Speziell zum längeren Lesen und Computerarbeiten sorgen diese Lesehilfen für ein Gesundheitsrisiko. Im ersten Moment schaffen sie zwar Erleichterung, doch auf einen Zeitraum von mehreren Stunden können diese Brillen zu Verspannungen und Kopfschmerzen führen.

Zum Autofahren sind Lesehilfen richtigerweise verboten, denn hier ist nicht nur gute Sicht wichtig, auch das Reaktionsvermögen kann durch eine nicht auskorrigierte Sehschwäche herabgesetzt werden. Viele Augenärzte verweisen auf den Augenoptiker, wenn es um die Überprüfung der Sehschärfe geht. Das vermeidet auch lange Wartezeiten beim Augenarzt.
  

Edeka Ladage Gehrden

Sehtest bringt Sicherheit

Silvia Krone führt mit ihren Kunden schon seit einigen Jahren nicht nur einen Sehtest durch, sondern eine Refraktion der Augen und eine ganzheitliche Messung (Augensrceening). Dazu gehört ein Eingangscheck (Anamnese), ein elektronischer Sehtest bei Tag und Nacht, eine Überprüfung der Augenlinse und des Augeninnendrucks. Was ist eine Refraktion? Das Verfahren der Brillenglasbestimmung wird in der Augenheilkunde Refraktion genannt. In dem Begriff steckt das lateinische Wort „frangere“, was übersetzt „brechen“ bedeutet. Genau genommen wird also bei einer Refraktion die Brechkraft der Linse gemessen und der Korrekturwert ermittelt, damit das Auge Bilder wieder scharf und klar erkennen kann. Mithilfe modernster, teils computergestützter oder voll automatischer Messmethoden und –geräte kann das Team um Silvia Krone so den Brech- und Korrektionswert der Gläser exakt bestimmen.
  

VisionR – eine Weltneuheit steht in den Räumen der Dammtor Optik. Foto: Dammtor Optik
VisionR – eine Weltneuheit steht in den Räumen der Dammtor Optik. Foto: Dammtor Optik

Weltneuheit in der Dammtor Optik

Seit Jahresbeginn hat die Dammtor Optik in Gehrden eine Weltneuheit in ihrem Geschäft, um die Sehschärfe unkompliziert zu prüfen. Mit dem sogenannten VisionR, einem digitalisierten Phoropter in der Fachsprache von der Firma Essilor, wird mit ganz neuer Technik die Glasstärke vermessen. Für den Kunden bedeutet das, kein lästiger Brillenglaswechsel mehr und schnellerer Vergleich der Seheindrücke in der Messung. Bei herkömmlichen Geräten, findet der Glasstärkenwechsel zeitverzögert nacheinander statt, sodass es vielen Menschen schwerfällt, in dem sogenannten Fernrohrsystem, die verschiedenen Seheindrücke zu vergleichen. Gerade bei höheren Stärken ist das immer für den Brillenträger sehr anstrengend gewesen. Mit dem neuen digitalen Gerät VisionR wird hier ein neues Zeitalter der Refraktion eingeläutet. Stufenlose Stärkenanpassung der Gläser bedeutet sehr viel höherer Komfort für den Kunden.
  

Ohne Probleme Zeitungslesen ist nach der Beratung durch das Dammtor-Optik-Team kein Problem.
Ohne Probleme Zeitungslesen ist nach der Beratung durch das Dammtor-Optik-Team kein Problem.

Dammtor Optik bestens aufgestellt

„Wir gehörten zu den Ersten in Deutschland, die dieses Gerät bekommen haben, mit einem Jahr Wartezeit aufgrund der internationalen Ausrichtung der Firma Essilor. Die Kunden sind begeistert, wie schnell und unkompliziert diese Messung ist“, sagt Augenoptikermeisterin Silvia Krone. Die Überprüfung der Sehkraft sollte alle zwei bis drei Jahre durchgeführt werden oder wenn man selber Veränderungen feststellt, denn Verschlechterungen sind oft schleichend und werden nicht sofort wahrgenommen.

Speziell im höheren Alter können Augenkrankheiten auftreten, die bei der Refraktion der Dammtor Optik rechtzeitig auffallen und somit frühzeitig durch einen Augenarzt behandelt werden können. Eine ggf. danach erforderliche neue Brille soll die Augen entspannen und Brillenträgern eine neue Sehqualität bescheren.

Gleitsichtgläser werden speziell „zugeschnitten“

Gleitsichtgläser mit neuester Technologie werden speziell auf den Brillenträger zugeschnitten. Dadurch entstehen große Sehbereiche, die das schnellere Erfassen von Objekten und damit schnellere Reaktion zum Beispiel im Straßenverkehr ermöglichen. Hochwertige Beschichtungen sorgen für blendfreies Sehen. Sogar Blueblocker sind in diesen Gläsern enthalten und schützen die Augen vor dem schädlichen Licht vieler elektronischer Medien.

Unser Tipp: „Informieren Sie sich gerne im Detail und lassen Sie sich von der Dammtor Optik in Gehrden bei einer Tasse Crema und in Ruhe beraten. Wir freuen uns auf Sie und nehmen uns auch die Zeit für Ihre Fragen. Parkplätze finden Sie vor der Tür. Kommen Sie einfach vorbei oder vereinbaren Sie einen kurzfristigen Termin.“

Von Montag bis Freitag durchgehend von 9 bis 18 Uhr und Sonnabend von 9 bis 13 Uhr steht Silvia Krone und ihr Team gerne zur Verfügung. Weitere Infos auch unter: www.dammtor-optik.de

Datenschutz