Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover

Home Sonderthemen Hannover Region Ost Burgwedeler Stadtfest eröffnet Blick in die Zukunft
Anzeige
17:10 05.09.2019
„Kurzweilige Unterhaltung garantiert: Am Wochenende wird das Zentrum Großburgwedels wieder zu einer Flaniermeile mit vielen Live-Bühnen und Vorführungen.“ Foto: Witzig
Der Küchenladen
Anzeige

Am Sonntag, 8. September, werden in Großburgwedel Tausende Besucher aus der Stadt und dem Umland erwartet, denn dann öffnen Einzelhändler, Handwerker, Vereine und Organisationen von 12 Uhr an wieder ihre Pforten für das diesjährige Stadtfest und laden zum Erleben und Entdecken ein.

„Es soll ein ausgelassener Familientag mit vielen Gelegenheiten zum Schlemmen und Genießen werden“ sagt Karlheinz Schridde von der Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK), die das Stadtfest organisiert. Mittelpunkt wird wieder die Von-Alten- Straße sein, die am Sonntag zu einer kulinarischen Meile – unter anderem mit syrischen und griechischen Spezialitäten oder auch regionalen flüssigen Genüsse wie dem „Burgwedeler Hellen“ wird.


Marina Z Mode

„Zeit für Muße: Zum Stadtfest nutzen viele Besucher die Gelegenheit zum Schauen und Entdecken.“ Foto: Witzig
„Zeit für Muße: Zum Stadtfest nutzen viele Besucher die Gelegenheit zum Schauen und Entdecken.“ Foto: Witzig

Auch der Hörgenuss dürfte am Sonntag nicht zu kurz kommen, denn sowohl entlang der Von-Alten- Straße als auch an verschiedenen anderen Stellen wie auf Stünkels Hof, dem Von-Alten-Karree, der Hannoverschen Straße und dem Moss-Hof in der Dammstraße sind diverse Bühnen aufgebaut. Für die Besucher werden in diesem Jahr noch mehr Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen, sodass sie die jeweiligen Live-Acts mit noch mehr Muße genießen können.

Der Startschuss für das Stadtfest fällt bereits am Samstag, 7. September. Dann dreht sich in der Von-Alten-Straße alles unter dem Motto „Fit for Future“ um die Zukunft.

„Originalgetreu: Die Ö-Band gilt als einer der besten Grönemeyer-Cover-Bands.“
„Originalgetreu: Die Ö-Band gilt als einer der besten Grönemeyer-Cover-Bands.“

Von der Elektromobilität über Fitness bis hin zu gesunder Ernährung und umweltfreundlichem Catering reicht der Bogen, den die Organisatoren und teilnehmenden Geschäfte, Vereine und Institutionen hierüber gespannt haben. Technologiebegeistere können beispielsweise eins der ersten Tesla-Modelle und andere Fabrikate mit Elektroantrieb bestaunen, die zu diesem Anlass ausgestellt werden. Auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club und die Stadt Burgwedel sind mit Ideen und Initiativen zum Thema Zukunft auf dem Stadtfest vertreten.

Eine musikalische Reise in die Vergangenheit können Besucher am Samstagabend von 19 Uhr an antreten, wenn der Alte Markt gegenüber der St.-Petri-Kirche unter dem Motto „Burgwedel meets Musik“ wieder zu einem Biergarten mit Bühne wird. In diesem Jahr ist die Ö-Band zu Gast in der Stadt. Die Hannoveraner Formation um Frontmann und Sänger Matthias Liebetruth gilt als die derzeit beste Herbert-Grönemeyer-Cover- Band, die auf dem deutschen Markt zu finden ist. Sie entführt das Publikum auf eine musikalische Zeitreise durch die Jahre 1982 - 2011. Am Sonntag, 8. September, wird das Stadtfest dann auf den gesamten Innenstadtbereich ausgeweitet. Den Auftakt bildet ein Freiluft-Gottesdienst von 11 bis 12 Uhr auf dem Alten Markt. Anschließend öffnen die Großburgwedeler Kaufleute ihre Geschäfte. Für die Zeit des Stadtfestes wird der gesamte Innenstadtbereich zur Fußgängerzone, sodass Besucher in aller Ruhe bummeln und verweilen können. Die Einzelhändler schließen um 17 Uhr ihre Pforten. Das Stadtfest selbst endet gegen 18 Uhr.


„Für jeden Bedarf etwas dabei: Im Küchenladen von Martina Köpke finden Kunden auch eine große Auswahl an Thermobechern für heiße und eiskalte Getränke.“ Foto: Witzig
„Für jeden Bedarf etwas dabei: Im Küchenladen von Martina Köpke finden Kunden auch eine große Auswahl an Thermobechern für heiße und eiskalte Getränke.“ Foto: Witzig

Für Hobbyköche, die beim Braten, Backen und Kochen Wert auf die Verwendung schadstofffreier Materialien legen, empfiehlt Martina Köpke von „Der Küchenladen“ die neue Porzellankochtopfserie von Eschenbach. Die Töpfe eignen sich für die Zubereitung auf sämtlichen Herdarten, auch Induktion, sowie zum Backen, Grillen und dem Garen in der Mikrowelle. Das für Allergiker geeignete Kochgeschirr ist ebenso vielseitig wie dekorativ, sodass die Gerichte direkt vom Herd auf den Tisch gebracht werden können. Darüber hinaus bietet Der Küchenladen zum Beginn der Erntesaison eine große Auswahl an Einkochuntensilien von der Flotten Lotte bis hin zum Pflaumenentsteiner.

Datenschutz